Was man über Infotronics wissen sollte

Infotronics – Schon wieder so ein Wort der Technikwelt über welches man nur allzu leicht stolpern kann. Aber um was geht es da genau? Und werde ich selbst damit überhaupt konfrontiert werden?

Die Welt der Bits und Bytes ist aktuell insbesondere auf eines scharf: Daten. Und davon am besten so viele wie möglich und so schnell wie möglich. Darunter befinden sich nicht nur die letzten Posts unserer Facebook Accounts sondern auch immens viele “richtige” Information. Mit diesen sollen möglichst viele Programme betrieben werden, welche wiederum in smarten Geräten stecken. Aber was hat das nun mit Infotronic auf sich?

Nun die Welt der Infotronic setzen genau dort an. Schließlich müssen die ganzen Danten zunächst einmal ausgelesen, verarbeitet und wieder ausgegeben werden. Schon heute schlummert einiges davon in so manchem Auto. Tesla überwacht anhand von kontinuierlichen Daten den Verkehrsfluss und hat es so geschafft, dass ihre Autos quasi autonom fahren kann.

Andere forschen massiv an der Verbindung zwischen gesammelten Informationen zu Naturkatastrophen und Frühwarnsystemen. Das Feld erstreckt sich über eine schier endlose Bandbreite und ist nicht zuletzt das Spielfeld der Geheimdienste und Informationsquelle von Regierungen. Schaut man sich nur einmal die Informationsdichte von Twitter, an einem bestimmten Tag, ohne immens nennenswerten Vorfall an wird deutlich, wie viele Daten gesammelt werden.

Soweit also zu der Software, doch Infotronics bildet ja den Zusammenschluss zwischen eben jenen Informationen und Electronics. Also der Elektronik.

Eins der ältesten Beispiele steckt heutzutage fast in jedem neuen Auto. Das GPS. Dieses liefert eine grafische Oberfläche, aufbauend auf vielen Daten. Um dies zu bewerkstelligen sind gleich mehrere Faktoren nötig. Der Satellit, welcher das Signal vom GPS Gerät erhält, verarbeitet und zurück an die Erde funkt, sowie das Display welches diese Daten in eine grafische Oberfläche verwandelt.

Doch nicht nur die genaue Position des Autos wird so ermittelt. Dank weiteren Informationen zu Verkehrslage, Wetter etc. schaffen es neue Navigationsgerät, dem Fahrer einen komplett Überblick über die jeweiligen Verhältnisse zu geben. Mit immer mehr Informationen kann diese Technik noch ausgeweitet werden. So beispielsweise im Bereich der autonomen Fahrzeuge. Dort führen viele Informationen dazu, dass eine bestimmte Schnittstelle am Schluss den gesamten Prozess vor Augen hat und darauf reagiert.

Doch auch in Unternehmen wird immer mehr solcher Technik verwendet. Sensoren schicken Daten, welche von Robotern verarbeitet werden und die daraufhin präzise Arbeiten ausführen können. Ohne eine rasche Verarbeitung dieser Informationen und die unmittelbare Weitergabe jener an die Elektronik, wäre ein solches Unterfangen aussichtslos.

Werden wir daher in Zukunft noch weiter über Infotronic stolpert? Mit Sicherheit! Mit immer schnelleren Prozessoren ist es möglich, immer mehr Informationen in kürzerer Zeit zu verarbeiten. So müssen auch elektronische Geräte geschaffen werden, die eben jenen Anforderungen gerecht werden und nicht zuletzt obliegt es der Infotronic, Software und Hardware bereit zu stellen, die einen Mehrwert aus den Daten generieren.

An diesem Punkt stehen wir nun, und eine Ausweitung ist gewiss. Es wird also Zeit sich einmal genauer mit dem Thema zu befassen um zu verstehen, wie eine solche Ausweitung das eigene Leben erfasst. Im Positiven wie auch im Negativen.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

    Archive

    Kategorien

    Meta

    Severin Thomas Verfasst von: